Bruchgold verkaufen: Worauf sollte man achten?

von Brennstein

Bruchgold Verkaufen

Bruchgold verkaufen: Worauf sollte man achten?

Auch wenn der Begriff ‚Bruchgold‘ etwas irreführend ist, handelt es sich hierbei um beschädigte Gegenstände aus Gold, deren Reparatur nicht mehr rentabel ist. Gebrochene Goldringe, gerissene Goldketten oder auch eine beschädigte Goldmünze sowie Reste aus Goldschmiedearbeiten, Goldgranulat und Dentalgold fallen darunter. Bruchgold hat einen hohen Goldanteil und somit einen hohen Wert. Möchten Sie Ihr Bruchgold verkaufen, dann ist es wichtig, dass Sie sich an einen Fachmann wenden, welcher sich auf diesem Gebiet auskennt und vertrauenswürdig ist. Nur auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie das Gold zum besten Preis verkaufen und damit höchstmögliche Einnahmen erzielen.

Besonders in Nachlässen findet man als Erbe häufig Bruch- oder Altgold. Dieses können Sie leicht verkaufen und dürfen sich über Zusatzeinnahmen freuen. Oftmals ist Die Finanzierung eines zusätzlichen Urlaubs möglich. In seltenen Fällen ist sogar der Preis für ein neues Auto dabei, wenn Sie sich von solchem Schätzen trennen.

Was ist Bruchgold wert?

Hier gibt es verschiedene Faktoren, die eine Rolle spielen. Der Reinheitsgrad des Edelmetalls, das Gewicht des angebotenen Stücks und der aktuelle Goldkurs sind wichtig. All diese Faktoren sind für die Preisberechnung elementar. Je höher hier der Reinheitsgrad ausfällt, umso besser sind die Konditionen. Bruchgold 585 beinhaltet beispielsweise mehr unedle Metalle als 750er Gold und ist deshalb weniger wert als 750er Gold. Zusätzlich ist der Tagespreis ausschlaggebend. Dieser ändert sich schnell, weshalb Sie diesen immer Zeit aktuell beachten müssen. Da die Nachfrage nach Gold in den letzten Jahren extrem gestiegen ist, sind die Verkaufspreise dementsprechend hoch. Derzeit erzielen Sie bei der Veräußerung Bestpreise.


Bruchgold bewerten lassen durch einen Experten

Wenden Sie sich an Fachleute, wenn Sie Ihr Bruchgold verkaufen wollen. Diese sind seriös und handeln in Ihrem Interesse. Die Händler finden durch Tests heraus, wie hoch der Anteil an Gold ist und machen Ihnen nun ein vernünftiges Angebot. Sie erklären Ihnen genau, wie sich dieses zusammensetzt und welche Punkte dafür ausschlaggebend waren. Diese nehmen sich für Sie Zeit und beraten Sie gerne, ob sich ein Verkauf zum derzeitigen Zeitpunkt lohnt. Kommt es zu einem Angebot, ohne eine Prüfung, so müssen Sie davon unbedingt Abstand nehmen, da es sich hier um keinen Fachmann handelt. Unsere Fachmänner bei Goldpost24.at können den Wert Ihrer Waren exakt bestimmen.

Wie können Sie sichergehen, dass sie ein faires Angebot erhalten?

Die Berechnung des Reingewichts von Gold ist einfach. Sie multiplizieren dafür das Gewicht in Gramm mit Feingehalt, der auf dem Stempel angegeben ist und teilen das Ergebnis durch 1000. Jetzt wissen Sie, über wie viel Gramm reines Gold sie verfügen.

Nun informieren Sie sich im Netz über den aktuellen Wert für ein Gramm und multiplizieren diesen mit dem zuvor errechneten Gewicht. Der Wert ist nun schnell ermittelt. Doch Sie müssen beachten, dass es sich hier nicht um den Verkaufspreis handelt, da der Goldankäufer natürlich dieses Metall weiterverkaufen möchte und Gewinn erzielen will. Daher kommt es zu Abschlägen, hinzu kommen Schmelzkosten und Schmelzverlust die Sie mit einrechnen müssen. Hier kommt es zu Unterschieden, weshalb es sinnvoll ist, dass Sie unterschiedliche Angebote einholen.

 

Zurück